Informatione zu Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung – oder kurz PV – ist eine sogenannte umlagefinanzierte Pflichtversicherung des Sozialversicherungssystems der Bundesrepublik Deutschland.
Da sie eine Pflichtversicherung ist, kommt natürlich keiner um sie herum und die Beiträge werden automatisch vom jeweiligen Lohn des Versicherten an die zuständige Sozialversicherungsstelle abgeführt.
Ihr Zweck dient der Versorgung in pflegerischer und hauswirtschaftlicher Hinsicht für Versicherte, die mehr als sechs Monate Hilfe bei häuslicher oder stationärer Behandlung beziehungsweise Pflege benötigen.

Offiziell eingeführt wurde die Pflegeversicherung erst 1995 – im Sinne des Sozialgesetzbuchs XI oder kurz SGB XI.
Damit wurde sie zur fünften „Säule“ der Sozialversicherungen in der Bundesrepublik – neben der Krankenversicherung (KV), der Berufsunfallversicherung, der Rentenversicherung (RV) und der Arbeitslosenversicherung (AV).
Träger dieser Sozialversicherung sind die Pflegekassen, eine „Erfindung“ der Krankenkassen. Zwar gehören die Pflegekassen offiziell zu ihnen und sind den Krankenkassen untergeordnet, agieren aber vollkommen frei und unabhängig als sogenannte rechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts mit Selbstverwaltung. Die Pflegeversicherung sollte nicht mit der Pflegezusatzversicherung verwechselt werden, die als private Zusatzversicherung abgeschlossen wird. Diese Pflegezusatzversicherung kommt für schwere Pflegefälle im Pflegeheim auf, denn diese Hohen Kosten sind nicht durch die gesetzliche Pflegepflichtversicherung gedeckt.

Copyright: 2010 bis heute: www.sindicatcatala-cos.org Datenschutzerklärung | Impressum

www.sindicatcatala-cos.org